Die Anreise

Terve!, Moi, Moin, moin

jo – jetzt sind wir nach einer, doch länger als gedachten Anreise angekommen.

Doch laßt mich von Anfang an kurz berichten. Obwohl es gab nichts großes Aufregendes, wenn jetzt jemand noch an London Heathrow denkt 🙂
Am Dienstag, 21.05. gegen 21:30 Uhr ging es bei strömendem Regen in Horneburg los. Aufgrund der Wetterlagen entschlossen wir uns über die A1 zu fahren. Am Dreieck „Hamburg Südost“ Abgang A25 war erstmal Schluß. Autobahn voll gesperrt. OK fahren wir die A25 und über Bergedorf, Glinde in Barsbüttel wieder rauf. Kurz nach Mitternacht sind wir beim Check-in, super auch schon auf! Als 2. Auto stehen wir dann aber noch bis gegen 2:55 Uhr – um 2:30 sollten wir schon ablegen! 3:30 Uhr dann endlich Leinen los. Kurz danach geht’s in die Koje. Am Morgen dann gegen 11:55 Uhr ( geplant 11:15) sind wir dann in Malmö. Jetzt geht es Richtung Stockholm. Durch die doch sehr kurze Nacht sind wir jedoch so müde, dass wir früher als geplant einen Platz suchen müssen. Am nächsten Tag geht es dann, leider (!), teilweise über Schnellstrassen/Autobahnen weiter. Ganz so war es nicht gedacht, aber was soll’s. Am Abend kommen wir dann um 17:55 in Kapellskär an. Dort haben wir einen ruhigen Platz am See, nur 5 Minuten vom Fährhafen entfernt. Es ist dort so ruhig, dass wir am Abend noch Besuch bekommen

20190523_IMGP1781.JPG

20190523_IMGP1784.JPG

Am nächsten Morgen heißt es dann wieder in aller Frühe aufstehen, gäääähn um 5:30 klingelt das Handy! Einen kleinen Happenpappen essen und dann 5 Minuten zum Terminal. Kurz nachdem wir dort sind, macht der Check-in auf. Auch hier die Anweisung das Gas abtzudrehen und verplomben

20190524_IMGP1842.JPG

Und auch hier, wie in Travemünde, wir sehen nur Lastwagen in einer endlosen Schlange vorbeifahren … wo bleiben die bloß alle??! Wir wollen auch noch mit!!

Als allerletzte sind dann endlich auch wir dran ( 6-7 WoMo’s alle mit „E“-Schild ) 

20190524_IMGP1794.JPG

wir hatten Strom gebucht wegen Kühlschrank. Einige ohne und noch ein paar PKW.

Als wir später an Bord sind sehen wir auch wo die Laster u.a. alle geblieben sind:

20190524_IMGP1835.JPG

Wenn man hier genau hinguckt, sieht man auf der linken Seite einen LKW vor einer Schranke stehen, das wird dann wohl einer der letzten gewesen sein, denn der steht auf der Rampe, auf der wir auf’s Oberdeck gefahren sind! Später in Finnland wird sich diese Rampe dann andersrum absenken und wir wieder alle runter fahren.

Pünktlich, nein sogar kurz vorher, um 9.10 Leinen los! Ab jetzt sind wir eine Stunde voraus! Also 10:15 ging es los 🙂

20190524_IMGP1830.JPG

20190524_IMGP1799.JPG

Im leichten Dunst

20190524_IMGP1785.JPG

20190524_IMGP1787.JPG

  durch die Schären geht es Richtung Finnland. Das Wetter klart auf und bei strahlendem Sonnenschein geht es durch die Aland-Inseln. Manchmal denkt man gleicht schrammen wir an den Felsen längs
20190524_IMGP1804.JPG

20190524_IMGP1809.JPG

Nach einem Zwischenstopp in Langnäs auf den Aland Insel ( laden von 5 LKW, 5 Bootsgespannen, 8 PKW und 1 Wohnmobil !)  insgesamt einer Stoppzeit von vielleicht 20 Minuten geht es weiter nach Naantali.

20190524_IMGP1827.JPG

20190524_IMGP1825.JPG

20190524_IMGP1811.JPG

20190524_IMGP1809.JPG

Was wir dann – noch vor der Zeit (!) – gegen 19:00 erreichen

20190524_IMGP1839.JPG

20190524_IMGP1840.JPG

Über diese Brücke

20190524_IMGP1841.JPG

werden wir dann gleich zu unserem ersten Übernachtungsplatz fahren.

So und da es jetzt schon nach 23 Uhr ist, ist für heute Schluß und morgen geht es weiter 🙂

Bis dann Tschüß

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.