Turku und Helsinki

Nach der ersten Nacht in Finnland haben wir es ganz gemütlich angehen lassen, denn es war ja, obwohl wir selber wenige Kilometer gefahren sind, ein langer Tag.

Wir beschlossen, Turku einen kurzen Besuch abzustatten. Am Hafen fanden wir einen Parkplatz, von dem wir zu Fuß eine kurze Runde drehten. Es war doch schon etwas spät geworden aber trotzdem noch viel los in der Stadt.
Die Burg wurde schon in einer halben Stunde geschlossen und war nicht mehr zu schaffen, daher nur von aussen (aber wir haben noch andere auf der Liste 🙂 )

20190525_IMGP1843.JPG


Vorbei an der Feuerwache (leider ohne Ausrücker 🙁 )
20190525_IMGP1845.JPG


Ziemlich oft zu sehen, alt direkt neben neu
20190525_IMGP1846.JPG

Zurück am Hafen …

20190525_IMGP1847.JPG

man fühlte sich etwas an die Hamburger HafenCity erinnert – lassen wir noch einen Kran stehen um an früher zu erinnern 🙁

Dann haben wir uns einen lauschigen Platz außerhalb von Turku gesucht, auf dem wir die Nacht verbrachten.

Am Abend schon fing es an zu regnen, und hörte auch bis gestern Abend nicht mehr auf. Wo kommt bloß das ganze Wasser her? 🙁

Den nächsten Tag haben wir uns dann im Regen über kleine Straßen an Helsinki heran gepirscht. Wieder einen schönen Platz an einem Naturreservat gefunden ( Koppernäs ). Heute morgen dann auf der Rückfahrt zur Hauptstraße diese Begegnung

20190527_IMGP1849.JPG

Galloway-Rind, Volker?? Keine Ahnung – aber gewaltig!

In Helsinki hatten wir uns einen Platz in der Nähe der Stadt gesucht, auf dem man lt. App 4 Stunden stehen konnte. Auch gefunden 🙂 Birgit hat uns da mit Handy und G….* gut hingelotst 🙂

Natürlich standen die Standards auch auf der Runde – der weiße Dom

20190527_IMGP1853.JPG

  und der „Gegenschuß“
20190527_IMGP1858.JPG

47 Stufen höher!
20190527_IMGP1863.JPG

Ein Besuch auf dem Hauptbahnhof durfte zum Schluss nicht fehlen

20190527_IMGP1870.JPG

20190527_IMGP1865.JPG

ein finnischer „Pendolino“
20190527_IMGP1866.JPG

(zu dem uns der Eisenbahnexperte Holger sicherlich noch mehr sagen kann) startet gleich nach Turku, Fahrzeit ca. 1:50.

Dann ging es wieder nach außerhalb, zuerst Black und grey-Water entleeren und Frischwasser bunkern, alles kostenlos! Toiletten-Entleerung hatten wir vorher schon nach Naantali, auch an einer Tankstelle – kostenlos – gemacht. Anschliessend wieder einen schönen Platz am See gesucht.

20190527_IMGP1874.JPG

20190527_IMGP1872.JPG

20190527_185049.jpg

Bis die Tage und tschüüüüüß

* G…. natürlich = Goo… und nicht Glück, obwohl vielleicht ….

2 Gedanken zu „Turku und Helsinki

  • 28. Mai 2019 um 11:18
    Permalink

    Moin Ihr Beiden,
    aufgrund der persönlichen Ansprache, hier meine Meinung zur heutigen Haustierfrage: da das Rind über nach vorn gerichtete, kräftige Hörner verfügt, würde ich es für ein männliches Schottisches Hochlandrind halten.
    Wir wünschen Euch weiterhin viel Spaß und gutes Wetter. Für „tierische“ Fragen stehe ich immer gern zur Verfügung 😉
    LG de Cowboy un sin Fru

    Antwort
  • 28. Mai 2019 um 22:00
    Permalink

    Moin Ihr zwei,
    Ihr macht das sowas von richtig…
    Genießt die Zeit und schreibt hier schön viel rein, es ist immer toll von Euch zu hören und zu lesen!
    GlG von Birgit & Uli

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.