Nessie?

Dann wird es wohl mal wieder Zeit für einen Bericht. Wie gewohnt zuerst wieder ohne Bilder, die werde ich dann später nachreichen.
Heute Abend, 16.09. stehen wir in der Nähe von Ardersier bei ‚Connage Highland Dairy‘ (ich weiß, wer jetzt nachguckt und sieht es ist eine Meierei, fragt sich was macht Jürgen da, ganz einfach übernachten 🙂 )

Und was ist sonst so gewesen die letzten Tage seit Ardmair? Wir waren am nördlichsten Punkt vom UK, John o’Groats (vorgestern) 20160914_imgp0648 . Da hat es, natürlich – surprise, surprise – geregnet. 20160914_165339

Auf dem Weg dorthin sind wir an den ‚Uamh Smudha‘ (jetzt sucht man schön, sollt‘ ja auch was zu tun haben 😉 ) vorbei gekommen und nein, nicht nur vorbei auch angehalten und besichtigt – beeindruckend!

imgp0610  imgp0614  imgp0620  imgp0632

Aber seit wir dort auf Südkurs eingeschwenkt sind, scheint es so, als ob das Wetter wirklich besser wird. Gestern hatten wir am Morgen totalen Nebel, als wir dann aber höher kamen, so 200 m, mit einem Mal waren wir über dem Nebel. 20160915_imgp0664 War schon eine interessante Aussicht. Am Nachmittag lichtete sich dann aber alles und strahlender Sonnenschein.

Die Nacht haben wir dann auf einem wunderschönen und ruhigem Campingplatz in Cannich verbracht. Es mußte wieder ein C’platz sein – Toiletten-Entsorgung and Wasseraufnahme/-Abgabe. Dann haben wir uns entschlossen Loch Ness einmal zu umrunden. Den ganzen Tag Sonnenschein mit etwas Wolken teilweise – also ideales Wetter 🙂 🙂
Die Besichtigung von „Urquhart Castle“ 20160916_imgp0671  20160916_imgp0676  haben wir uns geschenkt, die Bilder von draußen sind auch schön 🙂

Haben wir jetzt Nessie gesehen??? Lasst Euch überraschen, wenn die Bilder da sind.

Was gibt es sonst zu sagen? Diese Seite Schottlands ist total anders als die Westküste. Dort überwiegen schroffe Felsen und Berge. Es geht steil rauf und runter, obwohl die Berge auch grün sind. Hier ist es wesentlich hügeliger, wir empfinden es als nicht so rau. Immer wieder ist die Freundlichkeit der Autofahrer zu bewundern. Wir haben es nur 2-3 mal bisher gehabt, dass auf den single Track-roads es wirklich eng wurde. Wenn ich Platz mache um die Hintermänner vorbei zu lassen immer wieder ein freundliches Hupen (gehört sich hier so) oder winken oder blinken. Ich würde lieber den ganzen Tag single Track  imgp0573  fahren als den ganzen Tag A7!

So, das soll es gewesen sein, hier noch wieder die Route:

Ardmair -> Durness -> John o’Groats -> Wick (Übernachtung in der Nähe des Strandes) -> Helmsdale -> Brora -> kurz vor Morangie Richtung Edderton -> Alness -> Dingwall -> Beauly -> Cannich -> Drumnadrochit -> Ft.Augustus -> Glendobeg -> Foyers (Waterfall) -> Inverness -> Ardersier

und ein paar Bilder von unterwegs:  20160916_imgp0681  20160916_imgp0698

Ft.Augustus 20160916_imgp0688  20160916_imgp0686

und hier natürlich:  20160916_imgp0682  20160916_imgp0721  – richtig! Ihr habt es geraten – Nessie ( leider war es so schnell wieder weggetaucht, das nur noch die Wellen – oder war es doch noch ein Stück vom Rücken – zu sehen sind. 🙁 sorry, ich war einfach nicht schnell genug 🙁

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.